h1

Marktradikal

30.10.2008

Auch in politisch etablierten Kreisen wird nun eingeräumt, dass der „freie“ Finanzmarkt vielleicht doch nicht der Weisheit letzter Schluß ist und man da vielleicht etwas stärker kontrollieren sollte.
Dazu möchte ich mir erlauben, §14 Bundesbankgesetz Abs. 1 zu zitieren und einige Anmerkungen zu machen:

(1) Die Deutsche Bundesbank hat unbeschadet des Artikels 106 Abs. 1 des Vertrages zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft das ausschließliche Recht, Banknoten im Geltungsbereich dieses Gesetzes auszugeben. Auf Euro lautende Banknoten sind das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel. Die Deutsche Bundesbank hat die Stückelung und die Unterscheidungsmerkmale der von ihr ausgegebenen Noten öffentlich bekanntzumachen.

Ferner werden Girogeldbenutzer (also Geldnutzer aus Liquiditätsmotiv) in Deutschland und in allen anderen erfolgreichen Wirtschaftsräumen über die gesetzlichen Beleihungsprivilegien der Banken zu Zwangsgläubigern der Geldschöpfungsmaschine, von einem freien, selbstregulierendem Markt kann also ohnehin gar keine Rede sein!
Der Zwangsanschluss der Girogeldbenutzer an das öffentliche Kreditgeldsystem hat für die Girogeldbenutzer übrigens direkt keine Vorteile, sondern dient ausschließlich der höheren Verfügbarkeit von Krediten für die Allgemeinheit und damit dem Gemeinwohl, ist also streng genommen Kommunismus!
Nicht das ich da falsch verstanden werde, ich finde das Kreditgeldsystem ist eine tolle Erfindung, aber die Forderung nach strenger staatl. Regulierung in diesem Bereich als Verletzung der wirtschaftlichen Handlungs- und Vertragsfreiheit der Banken darzustellen ist einfach eine unerträglich Lüge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: