h1

Volkssport Mehdorn-Bashing

06.02.2009

Wikileaks ist doch eigentlich ganz einfach zu bedienen!
Schade, dass sich trotzdem so wenige mit „Primärliteratur“ beschäftigen. 😦
Denn spätestens bei so Sachen wie z.B. den inkrimierten Notizen zu „Projekt Traviata“ bleiben ja eigentlich kaum Zweifel, dass die Bahn-Mitarbeiter ein bisschen Datamining ganz gut vertragen können.
Da erscheint dann auch die preisgekrönte Dunkelpolicy (Stichwort „die verschlossene Auster“) in anderem Licht.
Allein dass heimlich ein Detektiv eingeschaltet werden musste UND das dann auch noch geleakt ist, finde ich sehr bedenklich.
Könnte es sein, dass Bahnchef sich da in Punkto „Gehorsam & straffe Orga“ nicht so recht durchsetzen konnte?
Wenn ja, von wem wurde dann wohl der Widerstand armiert?
Ich jedenfalls finde die Vorstellung eines Vorstandsvorsitzenden als „neugierigen Bespitzelungstäter, der beim Spannen erwischt wurde“ wesentlich weniger beunruhigend als die Vorstellung „Oben jeder gegen jeden und im Erdgeschoss tanzen derweil die Mäuse auf dem Tisch“..
Naja.. Vielleicht leakt Bahnchef jetzt, wo der Börsengang erstmal gescheitert ist, ja selbst mal ein paar pikante Papiere. Aufs Firmenimage kommts ja jetzt nicht mehr so an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: