h1

Frgzchn Content bei Fefe

22.02.2009

Da steht zum Thema Kipo Webfilter:

Schlimmer noch: bisher, wenn man eine fiese Kinderporno-URL kennt, kann man zu dem Server gehen und die Zugriffe protokollieren. Dann kann man die Leute verfolgen, die zugegriffen haben. Das ist zwar immer noch schlecht, weil der blosse Konsum über das Web nicht strafbar ist, und dann massive Monster-Razzien mit zigtausend Hausdurchsuchungen passieren, wo gegen den Großteil der Leute nichts auszurichten ist, aber wenn das BKA filtert, hat man keine Logs mehr. Man hat nur noch die Logs, wer auf die Filter-Server zugegriffen hat, aber die beinhalten ja keine Kinderpornos mehr, damit ergibt sich auch kein versuchtes Beschaffen von Kinderpornographie und damit können sie auch ihre Hausdurchsuchungen nicht mehr begründen. Anders ausgedrückt: mit Internetsperren verhindern sie nicht nur nicht, dass Leute sich Kinderpornos angucken im Internet, sie sorgen im Gegenteil dafür, dass sie die, die es versuchen, nicht mehr verfolgen können.

Waas?!? Also: Durch den Filter entfällt der Bulk-Traffic der nicht-Kipokonsumenten. Ausserdem findet sich in den Serverlogs dann kein Traffic mehr aus Deutschland (weil die Konsumenten dann zwangsweise sichere Bouncer benutzen, weil man ja sonst nur noch die Packungsbeilage vom BKA angezeigt kriegt).
Kein deutscher Traffic = kein Kipo Download aus Deutschland = Ein sicheres und sauberes Netz, wie versprochen! Keine Hinweise auf inkrimierte Handlungen = Keine Probleme, ging doch in der UdSSR auch!!! :>

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: