Archive for the ‘1337’ Category

h1

Standfest

24.01.2016

Advertisements
h1

Hochwertig!

05.12.2015

h1

Der offene Brief der Ökonomen

09.07.2012

Liebe Ökonomen,

Vielen Dank für euren offenen Brief. Ich habe im Gegensatz zu euch aber die Hoffnung dass die Angela das mit der kostenlosen solidarischen staatlichen Bankenrückversicherung nicht nur zum Spaß sondern vor allem deshalb macht damit es nicht so doof aussieht wenn der erste handelsbilanzdefizitäre Partner an einem langen Wochenende aus dem Euro aussteigt und dabei sämtliche öffentlichen und privaten Auslandsverbindlichkeiten nullt. Wegen dem Frieden in Europa und so! Die Ersparnisse sind eh futsch und wenn es schon keine kapitalgedeckte Rente gibt dann bitte wenigstens in Frieden. Denn wie ihr sicher bereits bemerkt habt sind die Gläubigerstaaten aufgrund ihrer tollen Steuerpolitik selber hart an ihrer Kreditlinie – die Haftungsübernahme also eigentlich nur ein völlig unverbindliches Werbeversprechen an unbehelligte Einleger.

h1

Manipulation des Monats

28.10.2011

Die Nachdenkseiten informieren mal wieder über einen besonders krassen Fall unerträglicher SPD Ekel-Propaganda. Ich kann das ja nur noch mit Schulterzucken zur Kenntnis nehmen, wie Albrecht Müller immer wieder die Kraft findet, sich mit den programmatischen Verfehlungen der SPD zur Zeit von Rot-Grün und Schwarz-Rot mit so viel Liebe zum Detail auseinander zu setzen. Meines Erachtens besteht das Hauptproblem an den Finanzmärkten übrigens darin, also mit Hauptproblem meine ich die richtig intensiv dampfenden Scheißhaufen, dass unsere ordnungspolitischen Volksvertreter bei der Gestaltung der Bilanzierungsrichtlinien und Publizitätspflichten für Kreditinstitute, Finanzdienstleister und andere institutionelle Anleger seit Jahrzehnten bis zum Anschlag verkackt haben, trotzdem ist es gut dass Herr Müller da ein paar auch vom einfachen Arbeiter riechbare Köttel zusammengetragen hat, „Kleinvieh macht auch Mist“ sagt man ja so.
Wobei da noch anzumerken ist, dass während die Herren von der CDU wohl einfach zu doof sind, bei der SPD da offensichtlich System hinter steckt. Ein paar ordnungspolitische Salatblätter für die Basis und dann erstmal schön den IKB Atommüll im Steuersäckl verklappen und damit das nicht sofort auffällt noch unauffällig ein paar Anti-Bilanzbeschönigungsgesetze verschwinden lassen, das ist schon original SPD-wir-retten-Phillip-Holzmann-Style. Sowas würden die CDU Sprechblasenautomaten nie hinbekommen.

h1

Handwerkliche Präzision beim WZB

12.10.2011

Studiengebühren sind gar nicht so schlimm wie befürchtet, findet das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Ein signifikanter Effekt auf die „Studierneigung***“ konnte nicht festgestellt werden.

Liebe WZB Statistiklaboranten,
wenn die Messgeräte bei einem Experiment mit harten Kräften irgendwie überraschend so gar nix anzeigen, könnte es natürlich sein, dass wirklich nichts passiert ist, es ist jedoch auch gut möglich, dass ein Messkabel nicht angeschlossen war. Oder irgend ein Messgerät war nicht eingeschaltet. Oder der Versuchsaufbau war irgendwie bugbehaftet. Oder eine Sicherung. Oder so. Grundsätzlich sollte man man sich dann den Versuchsaufbau und dessen Ausführung nochmal gaaaanz genau anschauen bevor man hochexplosive wissensch. Thesen releasen tut!

Ich fasse mal grob zusammen was Ihr da festgestellt habt: Die Quote derer (~30% aller HZB-Neuerwerber), die sich eine Hochschulzulassungsberechtigung beschafften, aber diese dann in den nächsten paar Jahren nicht – oder aber für andere Zwecke als die Aufnahme eines Hochschulstudiums – benutzten, blieb bei der Einführung von Studiengebühren in Höhe von ca. 500 EUR pro Semester ungefähr wie sie war, sank teilweise sogar etwas. Auch HZB-Erwerber aus finanziell superasketisch ausgestatteten Familien und sogar Frauen verhielten sich beim Immatrikulieren in etwa wie vorher.

Spätestens an dieser Stelle hättet Ihr merken müssen, dass am Versuchsaufbau irgendwas vermurkst ist.

Mal ganz plastisch formuliert: Wenn man wissen will, ob steigende Kartenpreise die Besucher vom Kinobesuch abhalten, macht es Sinn sich im Kino an die Kassenschlange zu stellen und zufällig ausgewählte Personen zu fragen, ob diese sich gleich eine Kinokarte kaufen wollen?

***der untersuchten Gruppe (Neigungswinkel > 70°)

h1

EFSF für Kinder erklärt

01.10.2011

Die Muppet Show erklärt ausführlich die Funktionsweise des EFSF. Viel Spaß!

h1

Passend zur Agenda

25.09.2011

mal was ganz anderes 😉